Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

ödp schlägt Romuald Schaber für den Bayerischen Verdienstorden vor:

Suttner: "Der Milchbauern-Vorsitzende ist ein Vorbild an Courage und ein Symbol gegen Fatalismus und Resignation."

 

Schabers Einsatz für "Fairness" in der Wirtschaft muss honoriert werden

Der Landesvorsitzende der bayerischen Ökologisch-Demokratischen Partei /Bündnis für Familien (ödp) fordert Ministerpräsident Günther Beckstein dazu auf, den Bayerischen Verdienstorden an Romuald Schaber, den Vorsitzenden des Bundesverbandes der Milchviehhalter, zu verleihen. "Herr Schaber hat uns allen ein Beispiel für Courage gegeben. Resignation und Fatalismus sind für eine demokratische Gesellschaft gefährlich. Umso wichtiger sind solche Vorbilder, wie sie uns der Vorsitzende der Milchbauern in den letzten Wochen gegeben hat." Es sei bei der Auseinandersetzung um den Milchpreis nämlich nicht nur um die Eigeninteressen eines Berufsstandes gegangen: "Die Milchbauern haben auch für den Erhalt der Sozialstruktur im ländlichen Raum und für die Überlebenschancen der bäuerlichen Familienbetriebe gekämpft" sagt Suttner. Außerdem hätten sie mutig dem Zeitgeist widersprochen, wonach nur noch der Weltmarkt den Takt der Wirtschaft vorzugeben hat. Die Milchbauern scheuten sich nicht,!

den Begriff "Fairness" in der Wirtschaft zu verwenden. "Alleine dafür gebührt ihnen großer Dank!"

 

Rückfragen beantwortet Ihnen gerne die Landesgeschäftsstelle unter

Presseservice@oedp-bayern.de

oder Tel. (0851) 93 11 31, Fax 93 11 92.


Die ÖDP Freyung-Grafenau verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen